Schließen
Abos & Hefte
Spieler passt Trainer den Ball aus der Luft mit dem linken Fuß zu. Imago / Vegard Wivestad Grott

Warum Fußball gesund ist

Fußball ist gut für deinen Körper Warum Fußball gesünder ist, als du denkst

Mit Fußballspielen machst du den Körper kaputt – oder doch nicht? Wir zeigen dir, wieso gerade Kicken besonders gut für dich ist.

Du kennst die Vorurteile bestimmt von deiner Familie, deinen Freunden oder anderen Teilen der Gesellschaft: Fußballspielen macht deinen Körper kaputt!

Aber das stimmt nicht: Verschiedene Studien widerlegen diese verallgemeinernde Ansicht. Wir zeigen dir, welche gesundheitlichen Vorteile die schönste Nebensache der Welt bietet und weshalb du weiterhin gegen den Ball treten sollst.

1. Fußball ist gesünder als Schwimmen

In der viel beachteten Studie "The Copenhagen City Heart Study" untersuchten Wissenschaftler bis zu 25 Jahre lang die Sterblichkeitsrate von mehr als 8.000 Probanden. Die Wissenschaftler stellten einen Zusammenhang zu den ausgeführten Sportarten der Studienteilnehmer her. Dabei landete Fußballspielen vor Joggen, Schwimmen und Radfahren.

2. Kicken macht dich schneller ausdauernd als Joggen

Du gehst weder gerne Joggen noch Radfahren, aber möchtest trotzdem deine Kondition verbessern? Mit Fußballspielen schaffst du das – ohne lästige Ausdauereinheiten. Ein Profi legt heutzutage mehr als 10 Kilometer pro Spiel zurück. Damit kannst du spielend deine Kondition verbessern. Verglichen mit Joggen führst du beim Kicken azyklische Bewegungen aus.

Gestärkt wirst du auch durch die vielen Intervallläufe, in denen du hohe Geschwindigkeiten erreichst. Du beanspruchst damit vor allem die weißen Muskelfasern. Diese ermöglichen dir deine explosiven Antritte und Bewegungen.

Mit unserem Trainingsplan wirst du (fast) so explosiv wie Cristiano Ronaldo und bringst deine Gegner mit deinem Tempo an ihre Grenzen.

Damit du deine Power auf den Rasen bringen kannst, brauchst du den richtigen Fußballschuh, der dir ausreichenden Halt gibt. Unser Tipp: Adidas X Speedflow.3 Laceless

3. Fußball boostet dein Herz-Kreislauf-System

Die Studie "Football beats hypertension“ aus dem Jahr 2021 stellt fest, dass der Blutdruck durch Kicken sinkt. Bluthochdruck gilt als eine Zivilisationskrankheit und kann mit Fußball reduziert werden. Auch deine Herzfrequenz lässt sich dadurch senken. Ab 100 Schlägen pro Minute spricht man von einer Tachykardie – einem zum hohen Puls.

Mit Fußballspielen kannst du die maximale Sauerstoffaufnahme steigern. Angegeben ist diese als VO2max-Wert. Aber was bedeutet das? Der Wert gibt an, wie hoch die maximale Sauerstoffaufnahme deiner Muskeln bei maximaler Leistung ist. Über einen längeren Trainingszeitraum lässt sich die Leistungsfähigkeit erhöhen – es wird mehr Sauerstoff durch das Blut transportiert. Falls du dir selbst eine Sport-Watch zulegen willst, haben wir die richtige für dich!

4. Fußballspielen hilft dir beim Abnehmen

Haben sich ein paar Pfunde zu viel über den Winter angestaut und du möchtest sie möglichst spielend wieder loswerden? Schnapp' dir deine Kickschuhe und triff dich mit Gleichgesinnten zum Bolzen. Denn Fußballspielen reduziert den Fettanteil am Körper. Überschüssiges Fett kannst du auch beim Joggen verlieren – aber aufgepasst: Fußballspielen verbrennt mehr Fett als Joggen. Das führen Wissenschaftler auf die starken Reize zurück, die auf das Herz-Kreislauf-System wirken.

Dazu kommt ein weiterer Faktor, der für den Volkssport spricht: Läufer ermüden schneller als Fußballer, die durch die permanente Anspannung und den Spaß gar keine Zeit haben, über ihre Müdigkeit und Erschöpfung nachzudenken. Das führt zu höheren Belastungsintervallen deines Körpers und du verbrennst deshalb mehr Fett.

5. Beweglichkeit und Koordination trainieren beim Kicken

Für die azyklischen Bewegungen auf dem Feld brauchst du eine gute Koordination. Damit du deinen Gegner mit geschmeidigen Körpertäuschungen aussteigen lässt und mit schnellen Antritten abhängst, eignen sich verschiedene Übungen: Hürdenläufe mit Hütchen oder Reifen, Skippings und Sidesteps helfen dir, dich agiler auf dem Platz zu bewegen.

Dieses Training schützt dich auch vor Verletzungen und steigert deine motorische Koordinationsfähigkeit, das kommt dir auch im Alltag zugute. Das richtige Workout für deine Beine hilft dir, deinen Körper vor typischen Fußballverletzungen zu schützen.

Mit unserem Trainingsplan bist du bestens auf rassige Zweikämpfe vorbereitet und kannst diese ohne Angst führen.

6. Fußball hilft der psychischen Gesundheit

Sport zu treiben hilft aber nicht nur deinem Körper, sondern auch dem Geist. Manche Sportarten sogar mehr als andere. Im Jahr 2018 veröffentlichte das Journal "The Lancet Psychiatry“ eine Studie, die den Zusammenhang zwischen psychischer Gesundheit und körperlicher Bewegung aufzeigt. Dort stellte sich heraus, dass die Mannschaftssportarten besser abschnitten als Einzelsportarten.

Fußball spielst du ebenfalls in einem Team. Das verdeutlicht den Aspekt, wie wichtig Fußball spielen für unsere Seele und unser allgemeines Wohlbefinden ist. Soziale Kontakte sind essenziell und die litten durch die Corona-Pandemie stark in den letzten Jahren.

7. Fußballverletzungen vorbeugen

Trotz der Vorteile, die das Fußballspielen bietet, gibt es einige Verletzungsrisiken. Gerade die Knöchel, Bänder und Muskeln in den Beinen sind beim Kicken gefährdet. Deshalb ist ein richtiges Warm-up wichtig, damit du deinen Körper auf Betriebstemperatur bringst.

Hast du dich am Sprung- oder Kniegelenk verletzt, solltest du die PECH-Regel anwenden:

P: Pause
E: Eis zum Kühlen
C: Compressionverband (Druckverband)
H: Hochlagerung des betroffenen Beins

Damit regeneriert dein Körper besser nach einer Stauchung oder Schwellung. Wir empfehlen dir die Nike Mercurial Lite.

8. Gehirnerschütterungen richtig auskurieren

Kopfverletzungen kommen häufig vor beim Fußball. Nach Zusammenstößen solltest du immer checken lassen, ob es sich um eine Gehirnerschütterung handelt. Wichtig ist, dass du auf jeden Fall eine Pause einlegst. Ist eine Gehirnerschütterung noch nicht abgeklungen, besteht das Risiko des Second-Impact-Syndroms. Ein zweiter Schlag auf dein Gehirn kann zu bleibenden Schäden führen.

Fazit: Fußball bietet dir viele Möglichkeiten, um dich in Form zu bringen. Die abwechslungsreichen Anforderungen machen unseren Lieblingssport kurzweilig. Auch die psychische Gesundheit kommt beim Kicken nicht zu kurz. Achte allerdings auf ausreichende Erholungsphasen, wenn du angeschlagen oder verletzt bist. Auf lange Sicht hast du nichts davon, wenn du chronische Probleme davonträgst.

Christiano Ronaldo Freistoß
Training
Oberkörper-Übungen für Fußballer
Training
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen 2x45 eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite