Schließen
Abos & Hefte
Dinge, die man vor dem Fußballspielen nicht essen sollte PUZURIN / Getty

5 Dinge, die man vor dem Fußball NICHT essen sollte

Ernährung vor dem Fußball 5 Dinge, die man vor dem Fußball NICHT essen sollte

Wer seine beste Performance auf dem Spielfeld abrufen will, sollte diese fünf Lebensmittel in den Stunden vor Spielbeginn meiden!

Hast du es auch schon einmal erlebt? Das Bauchgrummeln direkt vor dem Spiel am Nachmittag: „Ach, hätte ich doch nicht noch den dicken Proteinriegel heute Vormittag gegessen!“

Aber war es wirklich der Riegel? Oder vielleicht doch der riesige Salat, den du eine Stunde vorher gegessen hast? Hier sind 5 Dinge, die du am Matchday nicht zu dir nehmen solltest und warum.

1. Eine große Mahlzeit

...jedenfalls nicht zu kurz vor dem Spiel. Sonst liegt dir die reiche Mahlzeit beim Laufen schwer im Magen. Besser ist, wenn du 5-3 Stunden vor dem Spiel leichte Kost zu dir nimmst. Beispiel: Brötchen mit Käse, Nudeln mit Tomatensoße, mageres Fleisch mit Reis oder ein Frühstück, wie im nächsten Punkt erklärt.

Der Verdauung hilft auch, alles gut zu kauen, denn dann ist alles schneller verdaut. Warum das so ist? Weil du in deinem Speichel Enzyme sind, die die Nahrung bei gründlichem Kauen schon zu zersetzen beginnen. So geht es mit der Verdauung schneller voran. Wenn kurz bevor du zum Spiel musst der Magen knurrt, kannst du einen Snack essen, wie zum Beispiel einen Energierigel, Bananen oder eine Handvoll Nüsse.

2. Toast mit Nutella

Keine Frage - wir lieben es. Aber: Toast mit Schokoaufstrich bringt dir echt gar keine Nährstoffe. Die brauchst du für das Spiel aber dringend. Besser: Eine Portion Porridge mit Früchten essen. Haferflocken und Bananen sind eine gute Quelle an Magnesium – das dient zum Beispiel der Krampflinderung. Und länger satt bleibst du damit auch.

3. Paprika, Zwiebeln und Knoblauch – und Rohkost

Echt? Wenig bis kein Gemüse und Obst? Das ist doch gesund und vitaminreich! Richtig. Aber keine gute Vorbereitung für ein Spiel. Warum? Weil Rohkost tendenziell schwer verdaulich ist. Holger Stromberg, der ehemalige Koch der Nationalmannschaft erklärt, dass diese Lebensmittel bei ihm nicht direkt vor den Spielen auf den Teller kommen, da sie zu Magenverstimmungen führen und „einem immer wieder hochkommen“ können. Stattdessen kochte er den Spielern drei Stunden vor dem Spiel bissfeste Pasta, Grießbrei oder Milchreis.

4. Chips

Auch sie sind lecker, aber Chips sind voller ungesunder Fette. Damit können sie deine Verdauung verlangsamen und erhöhen das Risiko von ebenjenen Problemen im Spiel. Allerdngs ist Salz tatsächlich ein wichtiger Schlüssel, um den Elektrolythaushalt aufzufüllen. 24 Stunden vor dem Spiel einen Teelöffel Salz in 1 Liter Wasser auflösen und über den Tag verteilt trinken. Dazu rät Ernährungscoach Julien Krüger in diesem Video von YouTuber und Fußballspieler Lukas Steinlein („LukasFootball“). Und wenn du deinen Stärkehaushalt anders auffüllen möchtest, koche dir am besten (am Vortag des Spiels) Gerichte mit Kartoffeln, Süßkartoffeln und Brokkoli.

5. Viel Milch, Fleisch und Hülsenfrüchte

Der Grund: Es lohnt sich für dich vielmehr, proteinreiche Lebensmittel nach dem Spiel zu dir zu nehmen. Denn dann muss dein Eiweißhaushalt wieder aufgefüllt werden. Dafür hast du dann aber mehr Zeit, als bisher angenommen: Eine Studie aus dem Journal of the International Society of Sports Nutrition ergab, dass der optimale Zeitraum für die Proteinzufuhr nach dem Sport noch großer ist, als bisher vermutet. Demnach lohnt es sich nicht nur in den 30 Minuten, sondern in den zwei Stunden nach der Sporteinheit hochwertige Proteine zu sich zu nehmen – am besten gepaart mit guten Kohlenhydraten.

Zur Startseite
Ernährung Ernährung Was essen Fußballer? In 9 Schritten zur perfekten Fußballernährung

Was, wann, wie essen, um auf dem Platz die beste Performance abzuliefern?